Die besten Weihnachtsplätzchen der Welt

Am Wochenende überkam mich die Lust auf leckere Weihnachtsplätzchen. Die Zeit ist ja auch wieder reif dafür. Darum habe ich auch gleich das Rezept von meiner Oma vorgekramt. Absolut lecker!


Werbung

Ich kann mich noch daran erinnern, wie ich mich auf die Vorweihnachtszeit gefreut habe weil es da immer diese leckeren Plätzchen gab. Ich esse diese Plätzchen von meiner Oma für mein Leben gern. Nicht nur ich esse diese Kekse von meiner Oma gerne, sondern auch meine Kinder und mein Mann. Nicht das Ihr mich für überheblich haltet, aber es sind für mich die besten Plätzchen der Welt.

Aus diesem Grund möchte ich dir heute dieses einfache Rezept vorstellen. Ich habe allerdings gleich die doppelte Menge gebacken, da sonst zu schnell Keine mehr da sind. Also nicht wundern, die Fotos zeigen die doppelte Menge von dem hier vorgestellten Rezept. Je nachdem wieviel Kekse du nachher haben möchtest, benötigst du ca. 2 Stunden zur Zubereitung.

Zutaten für Weihnachtsplätzchen

Zutaten für Weihnachtsplätzchen

Die Zutaten für Weihnachtsplätzchen

Für den Teig benötigst du folgende Zutaten:

  • 420g Weizen-Mehl
  • 140g Zucker
  • 280g Margarine (Fett zum backen)
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Für die Glasur werden folgende Zutaten benötigt:

  • 250g Puderzucker
  • verschiedene Lebensmittelfarben
  • Streusel und Keks-Deko

Vorbereitung der  Glasur

Als Erstes bereitest du die Glasur für die Plätzchen vor, damit du gleich anfangen kannst wenn die fertigen Plätzchen aus dem Ofen kommen.

Puderzucker Glasur vorbereiten

Puderzucker Glasur/Zuckerguss vorbereiten

Für den Zuckerguss bereitest du für jede Farbe eine kleine Schüssel vor. In die Schüsseln gibst du etwas Leitungswasser und dann den Puderzucker dazu. Das Ganze verrührst du bis sich Alles zu einer dickflüssigen Zuckermasse verbunden hat und keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Aber Vorsicht, nimm nicht zu viel Wasser, sonst benötigst du zu viel Puderzucker. Du kannst jeder Zeit Wasser nachfüllen, wenn die Masse zu dick ist.

Zuckerguss mit Lebensmittelfarben

Lebensmittelfarben dazugeben

Jetzt gibst du pro Schüssel etwas Lebensmittelfarbe dazu, um den weißen Zuckerguss einzufärben. Aber nur Tropfenweise, damit die Farben nicht zu dunkel werden. Und wieder alles verrühren bis der Zuckerguss eine gleichmäßige Farbe hat.

Zuckerguss schön verrühren

Zuckerguss schön verrühren

So sehen dann deine fertig eingefärbten Zuckerguss-Schälchen aus. Schön bunt. Früher gab es nicht so schönen Farben. Bei meiner Oma sahen die Plätzchen daher auch immer nur rot, gelb oder weiß aus und hatten Schoko-Streusel drauf.

Farbige Zuckerguss-Schälchen

Die fertigen Zuckerguss-Schälchen

Am Besten bereitest du jetzt auch schon die Dekoration für die Plätzchen vor. Dazu gibst du die Streusel, Perlchen und was du da sonst noch so besorgt hast, in kleine Töpfchen. Das lässt sich nachher bei Dekorieren besser machen.

Dekostreusel in Schüsselchen

Die vorbereiteten Deko-Streusel

Jetzt kannst du die Schüsseln mit dem Zuckerguss stehen lassen und dich um die Zubereitung des Teigs kümmern. In der Zwischenzeit werden sich noch eventuell vorhandene Klümpchen im Zuckerguss auflösen.

Die Zubereitung des Teig

Der Teig ist ganz einfach in der Zubereitung. Als erstes gibst du die 420g Mehl in eine Schüssel. Das Mehl siebe ich, wie immer noch einmal durch. Anschließend 140g Zucker und die 280g Margarine. Alle Zutaten genau abwiegen.

Das Mehl noch einmal durchsieben

Das Mehl noch einmal durchsieben

Die 2 Eier sowie das Päckchen Vanille-Zucker gibst du auch gleich mit in die Schüssel. Jetzt alles gut verrühren und durchkneten, so das ein schöner glatter Teig entsteht. Wenn der Teig noch klebt, kannst du schrittweise weiter Mehl dazugeben, bis der Teig nicht mehr an der Hand kleben bleibt.

Tipp

Du kannst anstelle der Margarine auch Butter nehmen, dann werden die Plätzchen noch etwas besser im Geschmack. Einfach mal ausprobieren, was dir besser gefällt.

Alle Zutaten zusammen in der Schüssel

Alle Zutaten zusammen in der Schüssel

Teig in der Schüssel

Alles gut verrühren und durchkneten

Jetzt nimmst du den Teig aus der Schüssel und knetest Ihn auf Arbeitsplatte noch einmal durch. Dabei solltest du den Untergrund vorher mit etwas Mehl einstreuen. Alternativ kannst du auch eine Silikon-Backunterlage verwenden.

Werbung
Ausrollfertiger Teig

Den Teig aus der Schüssel nochmal durchkneten

Als nächstes musst du den Teig mit einem Nudelholz oder einem Teigroller gleichmäßig, etwa 0,5cm dick ausrollen. Ich verwende dazu wieder meinen Silikon-Ausrollstab von Städter. Der macht sich wirklich gut und der Teig bekommt beim ausrollen keine Risse und klebt auch nicht an.

Plätzchen-Teig ausrollen

Plätzchen-Teig ausrollen

Die Plätzchen ausstechen

So jetzt geht es an das Ausstechen der Plätzchen. Hierfür benötigst du natürlich Ausstecher. Die solltest du schon haben, wenn nicht kannst du dir welche für ein paar Euro kaufen. Bei Amazon bekommst du eine riesige Auswahl an Austecher.

Die Ausstecher schön auf  den Teig aufsetzten und durch den Teig durchdrücken. Hierfür macht sich eine Silikon-Backunterlage sehr gut. Damit lassen sich die Plätzchen besser ausstechen, da man du den Ausstecher ein wenig in das Silikon eindrückst und sich somit der Teig-Rand besser lösen lässt.

Plätzchen ausstechen

Plätzchen ausstechen

Im Anschluss entfernst du den gesamten überschüssigen Teig, der zwischen sich zwischen den Plätzchen befindet. Die ausgestochenen Plätzchen legst du dann vorsichtig auf ein Backblech.

Ausgestochene Plätzchen

Den überschüssigen teig zwischen den Plätzchen entfernen

Plätzchen auf einen Backblech

Plätzchen auf das Backblech legen

Tipp

Damit die Plätzchen nicht am Backblech anbacken solltest du Backpapier unterlegen. Hast du kein Backpapier zur Hand kannst du auch vorher das Backblech mit etwas Margarine einstreichen.

Wenn das erste Backblech voll ist, kannst du die Plätzchen in den vorgeheizten Ofen bei 180 °C geben. Die Backzeit beträgt ca. 8-10 Minuten, je nachdem ob du leicht braune  oder lieber helle Plätzchen haben möchtest.

Plätzchen im Ofen

Plätzchen bei 180°C für 8-10 Minuten im Ofen

Die überschüssigen Teig-Reste kannst du wieder zu einem neuen Teig zusammenkneten und erneut ausrollen. Dann geht das Ausstechen weiter. Das machst du solange, bis du keinen Teig mehr zum Verarbeiten hast.

Den Zuckerguss auftragen

Wenn die Plätzchen fertig gebacken sind, kannst du sie aus dem Ofen nehmen. Am besten direkt vom Blech auf den Tisch rutschen lassen, wo die Glasur aufgetragen werden soll. Aber aufpassen, es ist nicht ratsam dabei das Blech auf den Tisch aufzulegen, da das heiße Backblech die Tischoberfläche beschädigen kann.

Jetzt bestreichst du Kekse mit deinem vorhin vorbereiteten Zuckerguss. Ich mache das immer mit einem Teelöffel. Du solltest für jede Farbe einen eigenen Teelöffel verwenden, da du sonst die Farben vermischen würdest.

Plätzchen mit Zuckerguss bestreichen

Plätzchen mit Zuckerguss bestreichen

Nachdem Auftragen des Zuckergusses, musst du unmittelbar die Streusel drauf streuen. Der Zuckerguss trocknet nämlich schnell, auf dem noch warmen Plätzchen. Wenn der Zuckerguss schon fest ist, halten die Streusel nicht mehr.

Plätzchen mit Streusel

Plätzchen mit Streusel

Bei uns hat das Bestreuen meine Tochter gemacht. Sie fand das Keksebacken absolut toll und Sie war voll bei der Sache.

Plätzchen mit Deko bestreuseln

Plätzchen mit Deko bestreuseln

Wenn du alle Kekse bestrichen und bestreuselt hast, müssen die Plätzchen noch ein wenig trocknen. Anschließend kannst du die Plätzchen in eine Keksbüchse tun ohne das sie verkleben.

Und so sehen meine fertigen Plätzchen dann aus, wenn sie fertig sind. Und die sind absolut lecker.

Meine fertigen Weihnachtsplätzchen

Meine fertigen Weihnachtsplätzchen

 

Das Rezept für Weihnachtsplätzchen in Kurzform

  • Als Erstes bereitest du den Zuckerguss vor. Dazu gibst du Puderzucker in verschieden Schälchen und verrührst ihn mit Wasser, so das du eine Art Zuckersirup bekommst. Den Zuckerguss kannst du nach belieben mit Lebensmittelfarbe einfärben.
  • Als Nächstes gibst du 420g Mehl, 140g Zucker, 280g Margarine, die 2 Eier und 1 Päckchen Vanillezucker in eine Schüssel und verknetest das Ganze mit zu einem schönen glatten Teig.
  • Jetzt rollst du den Teig auf deiner Arbeitsplatte aus und stichst mit deinen Ausstech-Formen die Plätzchen aus.
  • Die ausgestochenen Plätzchen gibst du für ca. 8-10 Minuten bei 180 °C in deinen Backofen.
  • Anschließend bestreichst du die noch warmen Plätzchen mit dem vorbereiteten Zuckerguss und bestreust Sie sofort mit Deko-Streusel, noch bevor der Zuckerguss trocken ist.

Fazit

Weihnachtsplätzchen gehören bei uns jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit einfach dazu. Es ist auch sehr einfach diese Plätzchen selber zu machen. Und auch die Kinder haben bei backen viel Spaß. Mit meiner Anleitung solltest du im Handumdrehen selber solche leckeren Weihnachtsplätzchen machen können.

Wenn dir das Rezept gefallen hat, würde ich mich sehr über einen Kommentar von dir freuen.

Werbung

Author: Anja

Hallo, ich heiße Anja und bei Gelegenheit blogge ich hier über Themen, die mich persönlich interessieren. Vor allem über Dinge aus dem Haushalt und coole Rezepte. Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, würde ich mich über ein Feedback sehr freuen.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This

Hol dir meine7 starken Back-Tipps
als kostenloses Mini-eBook

Du bekommst 7 wertvolle Tipps mit denen dir deine Torten-Kreationen einfach besser gelingen.

Zögere nicht und hol dir jetzt meine Tipps als Download. Und das garantiert völlig kostenlos.

Wir haben dir eine Mail zur Bestätigung geschickt.