Radtouren aufzeichnen mit der Runtastic App

Anleitung für Runtastic Road Bike

In diesem Abschnitt werde ich euch die App ein wenig genauer vorstellen und auch auf die eine oder andere Funktion näher eingehen. Ich werde mich hier auf die PRO-Version beschränken, das die Lite Version nur ein Schnupper Angebot ist und nicht den vollen Funktionsumfang besitzt.

Erster Start der App

Beim ersten Start der App wird man gleich gefragt, womit man sich registrieren möchte. Zur Auswahl stehen hier dein Facebook Account oder ein schon bestehender Runtastic Account. Als 3. Option ist dann die Möglichkeit sich mit seiner E-Mail Adresse bei Runtastic zu registrieren. Wer das alles nicht möchte kann den etwas versteckten Button „Später erinnern“ am unteren Bildrand verwenden.

Start-Bildschirm

Start-Bildschirm

Aufbau der Oberfläche

Die Oberfläche von Road Bike ist eigentlich sehr einfach und intuitiv aufgebaut. Im oberen Bereich befinden sich 6 Felder mit den folgenden Werten:

  • Gefahrene Zeit in Std, Min und Sek.
  • Zurückgelegte Strecke in km (Distanz)
  • Geschwindigkeit
  • Verbrauchte Kalorien
  • Aufsteigend, Höhenunterschied
  • Sensoren Anzeige (Trittfrequenz, Puls)
Hauptoberfläche

Hauptoberfläche

Im Unteren Bereich ist eine Karte eingeblendet, auf der man immer seine aktuelle Position sieht. Am Unteren Rand kann man mit 5 Butten in die einzelnen Teilbereiche von „Road Bike“ wechseln. Hier sind dann auch alle bereits abgeschlossenen Fahrten und die Einstellungen auffindbar.

Konfiguartion der Oberfläche

Die Hauptoberfläche der App kann für die eigenen Bedürfnissen angepasst werden. Über einen kleinen Zahnradbutton in der Mitte ist es möglich den 6 Felder individuelle Werte zu zuweisen. Ich habe mir auf das unterste rechte Feld die aktuelle Uhrzeit gelegt, da ich im Moment noch keine Sensoren habe.

Konfiguration der Oberfläche

Konfiguration der Oberfläche

Konfiguration der Sensoren

Leider kann ich über die Sensoren und deren Konfiguration noch nichts aussagen, da die von mir bestellten Sensoren noch nicht bei mir eingetroffen sind. Anscheinend ist die Nachfrage jetzt zu Saisonbeginn so groß, das Runtastic Lieferschwierigkeiten hat. Aber das werde ich zu gegebener Zeit nachholen.

Verschiedene Kartendaten

Runtastic Road Bike kann auf verschiedene Kartendaten zugreifen. Standardmäßig ist die Google Maps Karte ausgewählt. Hier kann zwischen der Ansicht Karte, Satellit oder Hybrid Man kann aber zwischen  umschalten. Ansonsten stehen noch „Open Cycle Map“, „Open Street Map“ und die Offline-Karte zur Verfügung. Diese Kartendaten werden direkt aus dem Internet geladen. Man benötigt also immer eine aktive Internet Verbindung am Handy.

Kartentyp zur Anzeige auswählen

Kartentyp zur Anzeige auswählen

Offline Karte

Anders verhält es sich bei der Offline Karte. Hier kann man für eine Radtour vorher einen Kartenausschnitt definieren und diesen dann im WLAN Netz auf das Smartphone herunterladen. Damit muss dann während der Fahrt nicht mehr auf das Internet zugegriffen werden. Das spart dann wiederum Traffic und vor allem Strom, wodurch der Akku länger durchhält. Für die Offline-Karte werden aber nur die Kartendaten der Open Cycle Map verwendet. Das hat sicherlich was mit den Lizenzrechten zu tun.

Kartenausschnitt der Offline-Karte wählen

Kartenausschnitt der Offline-Karte wählen

 

Sprachausgabe konfigurieren

Die App verfügt sogar über eine Sprachausgabe. Hierüber kann der Fahrer über aktuelle Werte informiert werden. In der Konfiguration lassen sich sowohl die Inhalte der Sprachausgabe sowie bei welchen Ereignissen die Ausgabe stattfinden soll einstellen. Zur Auswahl stehen Werte wie Dauer, Geschwindigkeit, Herzfrequenz, Trittfrequenz oder Kalorien. Am Ende einer Fahrt wird einem dann eine Zusammenfassung gesprochen.

Fotos aufnehmen

Direkt aus der App heraus lassen sich auch Fotos aufnehmen. Gerade auf einer Radtour entdeckt man doch so manche schönen Dinge, die man im Foto festhalten möchte. Hier für befindet sich auf dem Hauptbildschirm ein entsprechender Button. Das coole daran ist, das die Aufnahme Orte auch gleich auf der Karte eingeblendet werden. Die Fotos selber speichert Runtastic im normalen Aufnahme Ordner des Telefons. Wenn man seine Daten dann später nach der Fahrt zu seinem Runtastic-Account überträgt, werden die Fotos gleich mit übertragen.

Fotos aufnehmen

Fotos aufnehmen

Soziale Netze

Auch die Anbindung zu den sozialen Netzten wurde integriert. Allerdings beschränkt sich das auch Facebook und Twitter. Hierüber kann man automatisch seine Freunde über den aktuellen Status informieren. Ebenso ist es möglich das man von seinen Freunden angefeuert wird. Die Integration funktioniert gut und auch die Automatik lässt sich ausschalten.

Facebook, Twitter ect.

Facebook, Twitter ect.

Runtastik Account

Um seine Daten online zu verwalten benötigt man einen Runtastic Account. Der Standard Account ist kostenlos und kann auf die kostenpflichtige Gold-Mitgliedschaft erweitert werden. Hierüber kann man dann seine Aktivitäten sowie seinen Trainings-Status verwalten. Die Daten werden sehr schön aufbereitet und können auch von hier aus mit anderen Runtasic Nutzern geteilt und ausgetauscht werden.

Kalenderansicht seiner Fahrten

Kalenderansicht seiner Fahrten

Nach der Erstellung eines kostenlosen Accounts kann man seine Login Daten in der App hinterlegen. Ein guter Grund sich bei Runtastic zu registrieren ist die Funktion Routen. Hier kann man sich interessante Fahrrad Routen in seiner Umgebung vorschlagen lassen. Diese kann man nach eigenen Kriterien sortieren, so das man Eine für sich passende Route schnell findet.

Vorgeschlagene Routen von Runtastic

Vorgeschlagene Routen von Runtastic

Live Tracking

Ja, was soll ich dazu jetzt noch schreiben. Was ist das Live Tracking? Eine der wichtigsten Funktion ist das Aufzeichnen der gefahrenen Route. Die aktuelle gefahrene Strecke wird einem bereits im Aktivitäts-Bildschrim zusammen mit den Fahrdaten angezeigt. Hier werden nicht nur Positionsdaten, sondern auch alle restlichen Daten erfasst. So kann man sich später die gefahrene Strecke noch einmal auf der Karte ansehen. Dabei  werden über die Farbe der Streckenlinie verschiedene Werte dargestellt. So kann man sich hier die Höhenveränderung oder die Geschwindigkeit grafisch anzeigen lassen.

Auswertung beendeter Fahrten

Auswertung beendeter Fahrten

Fazit

Mit der App als Begleiter mach das Radfahren noch mehr Spaß. Für eine ambitionierten Radfahrer also sehr zu empfehlen. Runtastic Road Bike bietet auf jeden Fall mehr als ein klassischer Fahrradcomputer. Zum probieren reicht erst einmal die Lite Version. Einzig der erhöhte Stromverbrauch kann der Aufzeichnung vorzeitig beenden. Im Test hat mein iPhone5 aber bis jetzt jeder Route stand gehalten. Die Sprachausgabe ist gut gelöst und man muss nicht immer auf das Display sehen.

[button color=“green“ link=“https://www.brotfrei.de/runtastic-lite“ newwindow=“yes“] Jetzt iPhone App „Runtastic Road Bike Lite“ im App-Store ansehen oder kaufen[/button]

[button color=“red“ link=“https://www.brotfrei.de/runtastic-pro“ newwindow=“yes“] Jetzt iPhone App „Runtastic Road Bike Pro“ im App-Store ansehen oder kaufen[/button]

Wer damit öfter auf Tour gehen möchte dem sei nahegelegt, die Pro Version zu kaufen und eine gute Fahrradhalterung für sein  Smartphone zu verwenden.

Author: Thomas Oelsner

Ich heiße Thomas und bin Inhaber einer Agentur für neue Medien. Ich interessiere mich für CMS Systeme, Grafik, PHP Programmierung und professionelle eCommerce Systeme. Ihr findet mich auf Twitter, Facebook und Google+. Über einen Kommentar von euch würde ich mich freuen.

Share This Post On

2 Kommentare

  1. Die App interessiert mich als rennradler. Verbraucht das Smartphone bei einer streckenaufzeichnung Datenvolumen? Ich habe nur 200 Mb p.m.
    Dank für eine Antwort

    Kommentar absenden

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This