Rezept: Schneller Kekskuchen ohne Backen

Heute möchte ich euch meinen Kekskuchen vorstellen. Das Rezept kommt ohne backen aus und ist für eine kleine Mahlzeit zwischendurch bestens geeignet.

Wie bin ich auf dieses Rezept gekommen?

Eigentlich wollte ich nur eine Kleinigkeit für meinen Besuch am Sonntag zaubern. Es sollte nicht viel Aufwand machen, schnell gehen und vor allem ohne backen sein.

Ich bin dann irgendwie auf die Idee gekommen, etwas mit Butter-Keksen zu machen. Nach ein wenig Recherche im Internet und den Kochbüchern bei mir zu Hause habe ich dann das Rezept für meinen schnellen Kekskuchen entwickelt.

Das fertige Keks-Törtchen
Das fertige Keks-Törtchen

Für die Herstellung benötigst du folgende Zutaten:

  • 260g Butter-Kekse (Leibniz oder ähnliche)
  • 1 Liter Milch
  • 2 Eier
  • 2 Päckchen Vanille Pudding
  • 1 Päckchen Vanille Zucker
  • 3 Esslöffel Mehl
  • 7 Esslöffel Zucker
  • 2 Päckchen Torten creme

Im Prinzip kannst du diesen Kekskuchen nach meinem Rezept ganz einfach selbst machen. Dann wollen wir mal loslegen:

1. Den Keks-Kuchen-Boden vorbereiten

Bevor du die Füllung anrührst, musst du erst den Unterboden vorbereiten. Der besteht natürlich aus Keksen. Dafür nimmst du am besten ein Backblech. Ich lege das Backblech immer mit Backpapier aus, damit nachher nichts festkleben bleibt und ich ein sauberes Blech habe.

Keks-Boden vorbereiten
Keks-Boden vorbereiten

Meine Mäuse haben schon einmal das Backblech mit den Butter-Keksen ausgelegt und darauf geachtet, dass die Kekse schön dicht aneinander liegen. Es haben 7 Reihen mit jeweils vier Keksen nebeneinander auf das Blech gepasst.

Der komplette Keksboden
Der komplette Keks-Boden

2. Die Füllung herstellen

Als Erstes gießt du die 700 ml Milch in einen Topf. Anschließend gibst du den Vanillezucker und 5 Esslöffel Zucker dazu. Nun erhitzt du die Milch langsam und immer schön gleichmäßig rühren, bis sich der Zucker vollständig in der Milch aufgelöst hat.

Milch und Zutaten für die Füllung
Milch und Zutaten für die Füllung

3. Eiweiß vom Eigelb trennen

In der Zeit, in der sich der Zucker in der Milch auflöst, kannst du schon mal die nächsten Vorbereitungen treffen.

Eiweiß vom Eigelb trennen
Eiweiß vom Eigelb trennen

Dazu schlägst du die Eier genau in der Mitte auf und kippst den Inhalt immer in die beiden Eierschalen-Hälften über einer Tasse hin und her. Dabei läuft das Eiweiß in die darunter stehende Tasse. Das machst du dann so lange, bis nur noch das Eigelb in der Schale ist.

Das Eigelb kannst du in einer separate Tasse aufbewahren, denn wir werden es gleich noch benötigen.

Pudding in einen Topf geben
Pudding in einen Topf geben

Jetzt kannst du die restlichen 300 ml Milch, 2 Eigelb, 2 Päckchen Puddingpulver und die 3 Esslöffel Mehl vermengen und gut verrühren, damit keine Pudding-Klümpchen mehr vorhanden sind.

Die fertige Masse
Die fertige Masse

Anschließend fügst du die restliche Milch zu der warmen Milch, die schon auf dem Herd steht, hinzu und lässt alles zusammen kochen, bis ein dickflüssiger Pudding entsteht. Nun nur noch kurz ein wenig abkühlen lassen.

Jetzt nimmst du das Eiweiß, was du vorhin getrennt hattest und gibst 2 Esslöffel Zucker dazu. Dann musst du das Eiweiß schön steif schlagen und dann vorsichtig unter die Pudding-Masse heben. So, jetzt kannst du deine Masse verarbeiten.

4. Füllung auftragen

Jetzt musst du die Füllung auf den vorbereiteten Keks-Boden geben. Ich habe das mit einem normalen Esslöffel gemacht und zuerst die Kekse miteinander verbunden, damit sie nicht mehr so doll hin und her rutschen. Anschließend habe ich mit meinem Löffel alles gleichmäßig glatt gestrichen.

Die Füllung auftragen
Die Füllung auftragen
Die Füllung glatt streichen
Die Füllung glatt streichen

5. Die zweite Schicht vorbereiten

Nachdem du die Pudding-Masse auf den Keks-Boden verteilt hast, machst du noch eine zweite Füllung. Dazu nimmst du ein Päckchen Torten creme und bereitest es so zu, wie auf der Packung beschrieben.

Tortencreme vorbereiten
Tortencreme vorbereiten
Tortencreme anrühren
Tortencreme anrühren

Wenn du die Tortencreme für den Kekskuchen fertig angerührt hast, musst du diese auf die bereits aufgetragene Pudding-Füllung geben. Ich habe dafür einen Torten-Spachtel genommen und die Torten creme damit glatt gestrichen.

Tortencreme als zweite Schicht auftragen
Tortencreme als zweite Schicht auftragen
Tortencreme glatt streichen
Tortencreme glatt streichen

Jetzt hast du 2 verschieden farbige Schichten auf deinem Keks-Boden aufgetragen. Aufgrund der unterschiedlichen Farben, der Tortencreme in Weiß und der Pudding-Füllung in Gelb, sieht das Ganze schon schick aus.

5. Keks Abschluss machen

Das gröbste hast du schon mal geschafft. Jetzt musst du noch die restlichen Kekse oben genauso wie unten dicht nebeneinander drauflegen und ein wenig andrücken, damit die Kekse auch gerade und eben liegen.

Oberste Schicht Kekse auflegen
Oberste Schicht Kekse auflegen
Kekse richtig anrücken und ausrichten
Kekse richtig anrücken und ausrichten

Nun musst du deinen Kekskuchen noch ca. 1 Stunde stehen lassen, damit die Kekse etwas durchfeuchten können. Dann sind sie auch problemlos mit der Kuchengabel essbar.

Dieses mal hatte ich tatkräftige Unterstützung beim Backen. Meiner Tochter und meiner Nichte hat das Zubereiten des Kekskuchen besonderst viel Spaß bereitet.

Die Beiden haben mich tatkräftig unterstützt.
Die beiden haben mich tatkräftig unterstützt.

Servieren des Kekskuchen

Zum Servieren musst du die Keks-Törtchen mit einem Messer aufschneiden und wie bei einer normalen Torte mit einem Tortenheber auf den Teller legen.

Die fertigen Keks-Törtchen auf dem Blech
Die fertigen Kekskuchen auf dem Blech
Keks-Törtchen lecker serviert
Kekskuchen lecker serviert

Fazit zum Kekskuchen ohne Backen

Mit wenigen Handgriffen kannst du schnell und einfach einen leckeren Kekskuchen ohne backen selbst zaubern. Dabei musst du den Kekskuchen nicht einmal backen. Du benötigst also keinen Backofen dafür.

Ich hoffe, dass ich dich mit dem Rezept inspiriert habe und wünsche dir viel Spaß beim Nachmachen. Ich würde mich sehr über einen Kommentar von dir freuen.

Zusammenfassung
recipe image
Rezeptname
Kekskuchen ohne backen
Eingestellt am
Vorbereitungszeit
Koch-/Backzeit
Gesamt Zeit
Bewertung
31star1star1stargraygray Based on 29 Review(s)

Author: Anja

Hallo, ich heiße Anja und bei Gelegenheit blogge ich hier über Themen, die mich persönlich interessieren. Vor allem über Dinge aus dem Haushalt und coole Rezepte. Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, würde ich mich über ein Feedback sehr freuen.

Share This Post On

26 Kommentare

  1. Hallo,

    ich würde dich gerne in unsere Foodblog Community und zu unserem neuen Blogevent mit dem Motto „meine Inspirationen“ einladen. Die Idee hinter diesem Event ist es, dass ihr einen Blog vorstellt, welcher euch inspiriert und euren Lesern erzählt, warum euch dieser Blog begeistert. Außerdem geht es darum, ein größeres Netzwerk untereinander zu kreieren und den Blog, welcher einen besonders inspiriert, mit ein paar netten Worten zu loben.
    Alle Infos zu dem Event findest du hier: http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/295

    Ich würde mich sehr freuen, wenn du auch mitmachen würdest.

    Liebe Grüße
    Isabell

    Kommentar absenden
    • Danke,das Rezept hat mir gut gefallen und möchte es ausprobieren,

      Kommentar absenden
    • Danke für das schöne Rezept. Die Enkelkinder kommen in den Weihnachtsferien und sie lieben Kuchen. Der wird ihnen Spaß machen und sie werden mir beim Backen helfen, vor allem, weil er so schnell fertig ist.
      Gruß Evelyn Hauck

      Kommentar absenden
  2. Toll! Den Kuchen gab’s bei uns im Kindergarten mal bei einem Fest und der war sooo lecker. Wird auf jeden Fall nachgemacht. Danke für das Rezept.
    Liebe Grüße
    Katharina

    Kommentar absenden
  3. Danke für diese tolle Idee!da sind bei mir Kindheit Erinnerung hochgekommen. Meine Mutter hat dieser Kuchen jedenSonntag,für uns gemacht!.habe nie wieder gegessen und jetzt werde ich es machen..LG!

    Kommentar absenden
  4. Habe das Rezept zum Wochenende ausprobiert und es war super lecker. Ich habe aber zwischen die beiden Schichten noch vorher leicht gekochte Äpfel geschichtet.

    Kommentar absenden
  5. Huhu.. Wie lange hält sich so ein Kuchen?! Wegen den rohen Eiern..

    Kommentar absenden
    • Genau weiß ich das auch nicht. Wir haben unseren Kuchen im Kühlschrank aufbewahrt und die restlichen Stücke 1 Tag später gegessen.

      Kommentar absenden
  6. Hi, kan ich da über noch marmelade oder so über machen, oder is das dan to sus?

    Kommentar absenden
    • Ja, kannst du. Mir währe das zu süß. Aber das musst du dir am besten selber ausprobieren.

      Kommentar absenden
  7. Hallo. Danke für das leckere und gut beschriebene Rezept. Habe es ausprobiert und meine Familie waren begeistert. Werde es jetzt öfters machen. Sehr sehr lecker. Danke und LG

    Kommentar absenden
  8. In dem Rezept habe ich nichts von 3 Eßl. Mehl gefunden?! Statt der Tortencreme die bei uns nicht gerne gegessen wird,würde ich Schokopudding machen.Wäre doch auch möglich oder?
    Wird nicht zu instabil,was meinst Du?

    Kommentar absenden
  9. Was für eine tolle Idee. Bin total gespannt darauf, wie der Kuchen schmecken wird. Das wird gleich heute einmal ausprobiert.

    Kommentar absenden
  10. Hallo, rohe Eier bei Kindern ? Kann man das auch ohne Eier machen ? Liebe Grüße

    Kommentar absenden
  11. Super leckerer Kuchen!
    Habe ich schon zum zweiten mal gemacht und er ist auf dem Kaffeetisch immer sofort weg.
    Sehr schnell und einfach, einfach nur klasse 🙂

    Kommentar absenden
  12. Danke für das leckere und tolle Rezept ich habe sehr schöne Erinnerungen daran ich werde diesen Kuchen entweder an meinem Geburtstag also sprich morgen oder ein paar Tage später Danke für das Rezept!

    Kommentar absenden
  13. Das Rezept ist super und wir haben ihn noch mit Schokoladenglasur und hübscher Halloweendeko verziert…. aber in der Zutatenliste wurde nix von Mehl erwähnt. Erst in der Anleitung, da war ich sehr irritiert und hab es nicht verwendet und jetzt weiß ich das es in den Teig rein gehört, weil mein Kuchen war noch sehr weich. Aber trotzdem sehr lecker

    Kommentar absenden
    • Okay, das stimmt. In der Zutatenliste fehlen die 3 Esslöffel Mehl. Habe ich jetzt dazugeschrieben. Danke für den Hinweis.

      Kommentar absenden
  14. Tolle Idee! Die kannte ich noch gar nicht. Dachte ja immer rohe Eier sind nicht so gut, weil man ja „rohen“ Keksteig mit Ei auch nicht unbedingt essen soll. Aber durch das Aufkochen geht’s wahrscheinlich. Werde ich mal ausprobieren.
    Meine Kuchen mit Keksboden waren immer ohne kochen und backen 😉

    Kommentar absenden

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hol dir jetzt 100% gratis mein eBook "Anjas Torten Tipps"

Du bekommst 7 starke Tipps mit denen dir deine Tortenböden und Tortencreationen einfach besser gelingen. Diese Tipps habe ich zusammengetragen um Dir das Backen zu erleichtern.

Zögere also nicht und hol dir jetzt meine Torten-Tipps als Download 100% gratis.

Herkunft

Deine Anfrage wurde erfolgreich übermittelt. Nur noch einen Schritt. Bitte schaue in dein Postfach und bestätige deine Adresse, damit ich dir die Infos zusenden kann.