Anleitung und Rezept für eine Ninja Turtles Torte

Als wäre es gestern gewesen. Manche Zeichentrickfilme gibt es heute noch, die ich schon als kleines Kind gern geguckt habe. Die Ninja Turtles, sind heute noch total im Trend und angesagt und darum stelle ich dir heute mein Rezept vor.


Werbung

Ich bin auf die Idee gekommen, als ich im Kindergarten meiner Tochter mit einer Erzieherin ins Gespräch kam. Sie sagte wie toll ihr Sohn doch die Ninja Turtles findet und wie riesig er sich über einen Kuchen seiner Lieblings-Zeichentrickfilmfigur freuen würde.

Kurzer Hand beschloss ich dem kleinen Mann eine Freude zu machen. Und so kam ich dazu eine Ninja Turtles Torte zu backen und genau das zeige ich dir hier in dem beitrag Schritt für Schritt.

Die fertige Torte

Die fertige Torte

Ich habe die Turtel-Torte auf 2 Tage verteilt hergestellt. Natürlich kannst du das auch an einem Tag schaffen, aber es wird eine weile dauern.

Zuerst habe ich die Tortenböden gebacken und die Ganache vorbereitet. Folgende Zutaten für den Tortenboden benötigt ihr…

Zutaten für den Tortenboden:

Zutaten für die Turteltorte

Zutaten für die Turteltorte

  • 4 Eier
  • 200 g Zucker
  • 200 g Saft oder (Baileys, Buttermilch, Eierlikör oder was ihr so mögt)
  • 200 ml Öl
  • 300 g Mehl
  • 1 päck. Backpulver
  • für einen dunklen Teig gebt ihr einfach 3 El Kakau hinzu

Der Teig für den Tortenboden

Als allererstes gibst du die Eier und den Zucker in in eine Schüssel. Die Zutaten musst du dann so lange schlagen, bis Alles fast so steif ist wie Sahne. Ich habe ca. 30 min dazu gebraucht und alles mit einem alten Handrührgerät gemacht. An der Stelle bist du natürlich mit einer Küchenmaschine klar im Vorteil.

Eier und Zucker steif schlagen

Eier und Zucker steif schlagen

Danach gibst du die flüssigen Sachen dazu. Ich meine damit das Öl und den Saft. Das verrührst du dann Alles gut mit einander. Aber nimm auf keinen Fall einen Mixer oder ein Handrührgerät dazu, sondern mach das per Hand.

Öl und Saft unter Rühren

Öl und Saft unter Rühren

Wenn du das dann alles gut verrührt hast, gibst du nach und nach das Mehl und das Backpulver dazu. Aber die Betonung liegt hier auf „nach und nach“. Nich zu schnell machen, sonst wird es zu viel auf einmal. Ich habe hier das Mehl durch ein Sieb gegeben.

Mehl und Backpulver nach und nach reinsieben

Mehl und Backpulver nach und nach mit einem Sieb dazugeben

Das Mehl musst du richtig gut unterheben und vorsichtig verrühren. Auch hier solltest du keinen Handrührgerät verwenden. Ich nehme dafür immer meinen Silikonschaber. Der macht sich absolut super dafür.

Mehl und Backpulver unterheben

Mehl und Backpulver unterheben

Für meine Turteltorte wollte ich einen dunklen Boden haben. Um das zu erreichen, habe ich noch 3 El Back-Kakau mit untergehoben. Aber das ist dir freigestellt, da die Farbe des Teigs später erst nach dem Anschneiden zu sehen ist. Ich bin aber ein Fan von Schokokuchen.

3 EL Backkakau hinzufügen

3 El Backkakau hinzufügen

Backkakau ebenfalls gut unterrühren

Backkakau ebenfalls gut unterrühren

Nachdem das alles soweit erledigt ist, geht es an das Vorbereiten der Kuchenform. Was da zu beachten ist, zeige ich dir im nächsten Abschnitt.

Vorbereitung der Kuchenform

Als Backform für die Turtel-Torte habe ich eine ganz normale Springform genommen. Wichtig ist hier nur, das du die Form vor dem Befüllen mit Teig mit Backpapier auskleidest.

Am besten nimmst du erst einmal den Ring ab und klemmst damit das Backpapier am Boden ein. Den überstehenden Teil des Papiers schneidest du dann mit einem Abstand von 2 bis 3 cm ab.

Backpapier am Boden der Backform

Backpapier am Boden der Backform

 

Als nächstes schneidest du dir aus dem Backpapier Streifen von ca. 9 cm Breite. Damit legst du dann den rand deiner Backform aus.

Tipp, zum Backpapier

Damit das Backpapier nicht wieder in der Backform zusammenfällt, klebst du es einfach mit ein wenig Fett (Margarine) an der Innenseite fest. Am besten machst du dir dafür mit einem Magarine-Finger einfach ein paar Punkte von innen an den Rand der Backform.

Rand mit Backpapier ausstatten

Rand mit Backpapier ausstatten

Du musst aufpassen, das das Backpapier mit der Form richtig eingeklemmt wird, damit es auch keine Lücken gibt. An den Stößen musst du das Backpapier locker festhalten, während du den Verschluss der Springform richtig schließt.

Backpapier beim schließen festhalten

Backpapier beim schließen festhalten

Jetzt gießt du vorsichtig den vorhin vorbereiteten Teig in die Backform. Schön langsam und vorsichtig, damit der Teig gleichmäßig verläuft.

Vorbereiteter Teig in die Backform gießen

Vorbereiteter Teig in die Backform gießen

Das Ganze schiebst du dann bei 160° in den Backofen und lässt es dort ca. 1 Stunde backen. Wann der Teig fertig ist, musst du mit der altbewährten Stäbchenprobe feststellen. Bleibt noch Teig am Stäbchen kleben, ist der Tortenboden noch nicht richtig durch.

Ach ja, bevor ich’s vergesse. Du brauchst natürlich 2 solcher Kuchen für die Turteltorte. Aber das wirst du bestimmt schon bemerkt haben, da es ja wesentlich mehr Teig in der Schüssel war.

Zutaten für die Ganache

Zutaten für die Ganache

Zutaten für die Ganache

Für die Ganache benötigst du folgende Zutaten:

  • 800g Vollmilchschokolade (8 Tafeln)
  • 400g Kinderschokolade (2 Tafeln)
  • 800g Schlagsahne (ca. 4 Päckchen)

Die Ganache vorbereiten

Kommen wir zur Ganache. Wir benötigen für die Tortel-Torte 2 verschiedene Ganache. Einmal eine Ganache als Füllung und einmal als Grundlage und Ausgleich für das Fondant.

Für die Füllung habe ich bei dieser Torte Kinderschokolade verwendet bzw. ein Vergleichsprodukt. Für die Fondant-Grundlage nimmst du am besten Vollmilchschokolade.

Daraus musst du jetzt 2 verschiedene Ganache herstellen. Wie das genau zu machen ist und was du dazu alles benötigst kannst du in meinem Beitrag „Rezept und Anleitung um Ganache selber machen“ nachlesen.

Tortenfüllung herstellen

Kommen wir nun zum nächsten Schritt. Jetzt musst du erst einmal die Tortenböden in gleichmäßige Scheiben schneiden. Zwischen die Scheiben platzieren wir dann nachher die Füllung.

Kuchenteig in Scheiben schneiden

Kuchenteig in Scheiben schneiden

Um den Kuchen in gleichmäßige Scheiben zu schneiden, solltest du einen Tortenscheider verwenden. Hiermit erhältst du dann auch wirklich gleichmäßige Scheiben. Die Dicke der einzelnen Scheiben kannst du nach Bedarf einstellen. Pass aber auf, das du wirklich die gleiche Höhe auf beiden Seiten einstellst, sonst wird dein Tortenkörper später schief.

Ein Tortenschneider ist ein Werkzeug, das mit Hilfe eines Drahtes einen Kuchen in gleichmäßig hohe Teile schneiden kann. Die Höhe des Drahtes lässt sich in mehreren Stufen einstellen.

Obere Schicht abnehmen

Obere Schicht abnehmen

Zweite Schicht abschneiden

Zweite Schicht abschneiden

Wenn du aus den Beiden Tortenböden deine Scheiben fertig geschnitten hast, geht es an das zusammensetzen und die Füllung. Wir kleben nämlich alle Scheiben mit der vorhin vorbereiteten Ganache wieder zusammen. Und zwischen die einzelnen Scheiben füllen wir die Ganache aus Kinderschokolade.

Werbung

Den ersten Tortenboden mit Ganache bestreichen und dann deckungsgleich die zweite Kuchen-Scheibe darauflegen. Das machst du solange, bist du die gewünschte Höhe der Torte erreicht hast.

Den ersten Tortenboden mit Ganache bestreichen

Den ersten Tortenboden mit Ganache bestreichen

Meine Böden waren ca. 2cm dick. Und ich habe für den Tortenkörper 6 Böden benötigt. Dadurch habe ich dann zusammen mit der Füllung eine Tortenhöhe von ca. 12cm bekommen.

Kuchenscheiben im Ganache zusammenkleben

Tortenböden im Ganache füllen bzw. zusammenkleben

Alle verklebeten Tortenscheiben

Alle verklebten Tortenböden

Bevor du jetzt die Turtel-Torte mit Rollfondant eindeckst, musst du die Torte für das Fondant vorbereiten. Dazu überziehst du den gesamten Kuchenteil mit der Vollmilch-Ganache. Das ist erforderlich, um kleine Krümel zu binden und Unebenheiten auszugleichen. Die Vollmilch-Ganache trägst du am besten mit einem Torten-Spachtel auf.

Tortenkörper mit Ganache einstreichen

Tortenkörper mit Ganache einstreichen

Oberseite der Torte mit Ganache einstreichen

Oberseite der Torte mit Ganache einstreichen

Das musst du natürlich alles richtig mit dem Spachtel glatt streichen, damit man nachher die Unebenheiten nicht durch das Fondant sieht. Wenn du damit fertig bist, stellst du die Torte erst einmal in den Kühlschrank, damit die Ganache erst einmal fest und trocken wird.

Die für den Fondantüberzug vorbereitete Torte

Die für den Fondantüberzug vorbereitete Torte

Die Dekoration vorbereiten

Jetzt geht es an den Fondantüberzug und das Dekorieren. Dafür benötigst du natürlich, wie auch nicht anders zu erwarten, Rollfondant. Ich habe für die Turteltorte die Farben Blau, Grün, Schwarz und Gelb verwendet.

  • 2 Päckchen a 250g Rollfondant Blau (Ich nehme aber lieber etwas mehr)
  • 1 Päckchen a 250g Grün
  • 1 Päckchen a 250g Schwarz

Du kannst allerdings auch weisses Rollfondant nehmen und dir die benötigte Menge mit Lebensmittelfarbe einfärben. Hier kann ich dir die Pastellfarben von Wilton empfehlen. Aber aufpassen, nur immer kleinste Mengen verwenden, die Farben sind sehr intensiv.

Fondant für die Deko und den Überzug

Fondant für die Deko und den Überzug

Du brauchst das Fondant nicht nur für den Überzug und die Dekoration, sondern du musst daraus auch die Figuren auf der Torte modellieren. Aber keine Angst, das kriegen wir schon hin.

Fondant ausrollen vorbereiten

Fondant ausrollen vorbereiten

Als erstes musst du das blaue Fondant für den Überzug der Torte dünn ausrollen. Damit das Fondant nicht anklebt, bestreust du deine Ausrollunterlage mit etwas Bäckerstärke. Dann rollst du das blaue Fondant schön dünn aus. Ich verwende hierfür wieder meinen Silikon-Ausrollstab. Damit geht das wirklich sehr leicht und es bleibt auch nichts daran kleben.

Bevor ich die Torte mit Fondant eindecke, muss die Tortenkörper auf seine spätere Unterlage gestellt werden. Damit die Torte auch fest sitzt und nicht aus Versehen herunterrutscht, klebe ich Sie mit etwas Ganache auf der Unterlage fest.

Tortenkörper auf der Unterlage festkleben

Tortenkörper auf der Unterlage festkleben

Als nächstes nimmst du die eben ausgerollte Fondantdecke und hebst sie über die Torte. Mit einem Fondantglätter streichst du alle Falten heraus und auch alle Flächen nochmal richtig glatt. Überstehende Fondantreste kannst du einfach mit einem Messer wegschneiden.

Torte mit Fondant überziehen und glatt streichen

Torte mit Fondant überziehen und glatt streichen

Die fertig eingedeckte Torte

Die fertig eingedeckte Torte

Jetzt geht es an das Dekorieren. Als erstes bastelst du dir die Häuser an den seiten der Torte. Dafür benötigst du das schwarze Fondant. Und für die beleuchteten Fenster nimmst du das gelbe Fondant. Beides rollst du dir schön dünn aus und schneidest dir die entsprechenden Motive mit einem scharfen Messer aus. Ich habe mir dafür vorher eine Schablone aus Papier gebastelt.

Tipp für die Schablone

Am einfachsten geht es, sich ein paar Häuser über die Google Bildersuche auszudrucken oder selber welche mit einem Grafikprogramm zu erstellen

Häuser und Fenster aus Fondant ausschneiden

Häuser und Fenster aus Fondant ausschneiden

Die ausgeschnittenen Häuser klebst du dann mit Zuckerguss oder mit essbaren Kleber an die Seiten deiner Torte. Und das so, das es aussieht wie die nächtliche Silhouette einer kleinen Stadt.

Aufgeklebte Häuser aus schwarzen Fondant.

Aufgeklebte Häuser aus schwarzen Fondant.

 

Damit das Ganze noch echter wirkt, musst du natürlich auch beleuchtete Fenster darstellen. Das machst du mit kleine gelbe Quadrate aus gelben Fondant. Die wiederum klebst du auf die vorher ausgeklebten Häuser. Jetzt sieht deine Torte schon einwenig nach Nacht aus.

Ausgeklebte Fenster aus gelben Fondant

Ausgeklebte Fenster aus gelben Fondant

Kommen wir zu der Schrift. Die Schrift ist recht einfach. Hier habe ich auf fertige Buchstaben aus Schokolade zurückgegriffen. Die kannst du im gut sortierten Fachgeschäft für Backzubehör oder Online kaufen. Da gibt es nicht viel zu sagen, die musst du einfach nur mit essbaren Kleber ankleben.

Die Figuren herstellen

Jetzt geht’s an’s Eingemachte, die Figuren. Keine Angst die sind auch recht einfach zu basteln. Für die 4 Turtels benötigst du das grüne Fondant für den Körper und die Füsse, sowie und ein wenig anders farbiges Fondant für die Augenbinden und die Augen.

Die Körper der Turtel-Figuren bestehen einfach aus Kugeln, die ich aus grünem Fondant geknetet habe. Für die Augen habe ich mir ein paar weiße Kullern und für die Pupillen kleine schwarze Kullern gerollt.

Die Einzelteile für die Turtel-Figuren

Die Einzelteile für die Turtel-Figuren

Als nächstes musst du jeweils die Augenbinde um den Turtelkörper legen und ankleben. Um die Augen zu basteln, drückst du die kleinen weißen Kugeln zu einer Scheibe platt. Darauf drückst du dann die noch kleinen schwarzen Pupillen. Die wiederum klebst du jetzt an.

Jetzt brauchst du noch die Füße für die Ninja Turtels. Auch die machst du aus kleinen grünen Fondant-Kugeln. Das ist alles ruck zuck zusammen gerollt.

Augenbinden und Augen anbringen

Augenbinden und Augen anbringen

Als letztes benötigst du noch das Schild, welches die 4 Turtels über den Köpfen tragen. Das bastelst du dir aus grauem Fondant. Bei den Verzierungen des Schildes kannst du dir freien Lauf lassen. Ich habe dafür wieder kleine Kullern aus grauen Fondant gebastelt, die dann mit einer Kerbe versehen sind wie bei einer Schraube.

Damit ist die Ninja-Turtel-Torte jetzt fertig und so sieht die fertige Torte aus.

Die fertige Torte

Die fertige Torte

Werbung

Fazit

Eine besondere Torte für einen Kindergeburtstag zu backen ist nicht so schwer. Allerdings benötigst du dafür eine Menge Zeit. Allerdings wirst du dafür von den begeisterten Blicken der Kinder belohnt. Mit dieser Schritt für Schritt Anleitung solltest du diese Torte problemlos nachbacken können.

Wenn  du Fragen oder Anregungen hast, würde ich mich sehr über einen Kommentar von dir freuen.

Author: Anja

Hallo, ich heiße Anja und bei Gelegenheit blogge ich hier über Themen, die mich persönlich interessieren. Vor allem über Dinge aus dem Haushalt und coole Rezepte. Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, würde ich mich über ein Feedback sehr freuen.

Share This Post On

2 Kommentare

    • 500g Blau sollten reichen. Ich nehme aber zur Sicherheit immer etwas mehr. Grün und Schwarz wirst du wahrscheinlich jeweils 1 Packet benötigen. Ich habe die Angaben im Beitrag ergänzt.

      Kommentar absenden

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hol dir meine7 starken Back-Tipps
als kostenloses Mini-eBook

Du bekommst 7 wertvolle Tipps mit denen dir deine Torten-Kreationen einfach besser gelingen.

Zögere nicht und hol dir jetzt meine Tipps als Download. Und das garantiert völlig kostenlos.

Wir haben dir eine Mail zur Bestätigung geschickt.

Pin It on Pinterest

Share This