Eine leckere Torte als Domino Stein.

Anlässlich des 6. Geburtstages von Domino’s Pizza hier in Magdeburg habe ich eine leckere Domino’s Torte in Form eine Domino Steins gebacken. Wie das geht zeigt ich in diesem Rezept.


Werbung

Für diese Torte habe ich erstmalig keinen eigenen Teig gebacken, sondern eine leckere Backmischung von FunCakes verwendet. Natürlich muss diese Backmischung auch im Ofen gebacken werden. Na klar, wie auch sonst.

Um es vor weg zu nehmen, diese Backmischung ergibt einen wirklich guten Teig und zudem schmeckt der Teig auch richtig lecker.

Die fertige Torte hat dann die Endmaße von ca. 50 x 25cm und ist ca. 6cm hoch. Aber kommen wir erst einmal zu den Zutaten.

 

Die fertige Dominos Torte

Die fertige Dominos Torte

Zutaten der Domino’s Torte

Für die Zubereitung des Teigs benötigst du folgende Zutaten und Utensilien:

Die Zutaten, Backform und Hilfsmittel für den Teig

Die Zutaten, Backform und Hilfsmittel für den Teig

Für die Füllung werden diese Zutaten benötigt:

  • 6 Tüten Cremedessert Chocolatte von Dr.Oetker
  • 1,5 Liter Milch (3,5%)

Und zum Schluss noch die Zutaten für die Dekoration:

Utensilien, die du dafür benötigst

An dieser Stelle liste ich dir die benötigten Werkzeuge und Utensilien auf und wo du sie bekommst, sollten dir diese noch fehlen.

Zubereitung des Teigs

Der Domino Stein besteht aus 2 Tortenböden, die beide separat gebacken werden und nachher zur ganzen Torte zusammengesetzt werden.

Du benötigst eine Backmischung für je einen Boden. Der Teig für einen Boden ist im Prinzip schnell gemacht. Wie in der Anleitung auf der Tüte habe ich die 15 Eier in der Schüssel meiner Küchenmaschine aufgeschlagen.

15 Eier in die Rührschüssel aufschlagen

15 Eier in der Rührschüssel aufschlagen

Anschließend habe ich die Backmischung und das Wasser dazugeben. Die Mischung musste dann mit der Küchenmaschine ca. 7-8 Minuten auf höchster Stufe gerührt werden und weiter 2-3 Minuten auf kleiner Stufe. Jetzt ist der Teig schon fertig für die Backform.

Backmischung in die Rührschüssel geben

Backmischung in die Rührschüssel geben

Als Backform habe ich eine 25x25cm große quadratische Backform von PME verwendet. Die Backform wurde von mir gründlich mit Backfett (Du kannst auch Margarine nehmen.) ausgerieben, damit nachher der Teig bei Backen nicht kleben bleibt und der Boden sich leicht aus der Form nehmen lässt.

Mit Backfett ausgeriebene Backform

Mit Backfett ausgeriebene Backform

Dann muss die Form mit dem fertig angerührten Biskuit Teig bis etwa zur Hälfte gefüllt werden. Dabei musst du darauf achten, das der Teig schön gleichmäßig bis in die Ecken verläuft. Gegebenfalls mit einem Silikon Schaber den Teig ein wenig verteilen und glatt streichen.

Busquit Teig in die Backform füllen

Biskuit Teig in die Backform füllen

Anschließend kommt die Form in den vorgeheizten Ofen. Da muss der Teig für die Domino’s Torte dann ca. 45min bei 175°C (160°C bei Umluft) backen. Wenn der Teig schön Goldgelb ist und bei der Stäbchenprobe nicht mehr hängen bleibt, ist er fertig.

Goldgelber Teig in der Backform

Goldgelber Teig in der Backform

Den Teig musst du jetzt gleich aus der Form nehmen und auf einem Abkühlgitter oder etwas ähnlichem ausdampfen lassen. In der Zwischenzeit habe ich bereits den zweiten Tortenboden vorbereitet. Also wie erklärt, die Backform fetten und den Teig einfüllen. Und wieder in den Ofen.

Tortenboden auf Abkühlgitter

Tortenboden auf Abkühlgitter

Die Tortenböden vorbereiten

Nachdem jetzt beide Tortenböden fertig gebacken und abgekühlt sind, musst du erst einmal die Oberseite gerade schneiden. Dazu habe ich dieses mal eine richtige Tortensäge verwendet. Mit meinem herkömmlichen Drahtschneider war es mir nicht möglich diese Tortenböden ordentlich zu schneiden.

Tortenböden mit Tortensäge schneiden

Tortenböden mit Tortensäge schneiden

Aus den beiden begradigten Tortenböden habe ich nun einen Kern herausgeschnitten. Dazu habe ich mit einem scharfen Messer ein Quadrat mit einem Abstand von ca. 2cm auf dem Tortenboden geschnitten. Dadurch erhältst du schönen Außenkanten.

Tortenboden mit ausgeschnittenem Kern

Tortenboden mit ausgeschnittenem Kern

Den eben herausgeschnittenen Tortenboden-Kern habe ich dann wieder mit der Tortensäge in gleich große Scheiben geschnitten.

Tortenboden mit ausgeschnittenem Kern

Tortenboden mit ausgeschnittenem Kern

Alternativ kannst du natürlich auch den ganzen Tortenboden in Scheiben schneiden.

Die Füllung vorbereiten

Die Füllung der Torte sollte nicht zu süß, sondern eher schokoladig schmecken. Dazu habe ich einfach Cremedessert von Dr. Oetker genommen. Für die Größe der Torte benötigte ich 6 Päckchen.

Zutaten für die Schoko-Creme Füllung

Zutaten für die Schoko-Creme Füllung

 

Die Zubereitung kannst du genau so machen, wie es auf der Packung steht. Einfach die 6 Tüten mit 1,5 Liter Milch mit der Küchenmaschine auf kleinster Stufe verrühren und dann ca. 2min auf höchster Stufe aufschlagen. Anschließend bis zur Verarbeitung in den Kühlschrank stellen.

Vorbereitete Creme-Füllung

Vorbereitete Creme-Füllung

Die Tortenböden wieder zusammensetzen

Jetzt musst du die beiden Tortenböden wieder zusammensetzen und dabei die Füllung einbringen. Zuerst fängst du mit einem der geschnittenen Tortenböden an und legst Ihn in den ersten Rahmen.

Untersten Tortenboden wieder einlegen

Untersten Tortenboden wieder einlegen

Anschließend gibst du eine ordentliche Schicht von ca. 1cm der Schoko-Füllung darauf. Achte darauf, die Füllung gleichmäßig zu verteilen, damit die einzelnen Schichten auch gerade werden.

Einen weiteren Tortenboden einlegen

Einen weiteren Tortenboden einlegen

Anschließend legst du eine weiter Scheibe deines Tortenbodens auf die Füllung. Das Ganze wiederholst du so lange, bis der Tortenboden oben bündig gefüllt ist. Mit dem 2ten Tortenboden verfährst du genauso.

Der letzte Boden muss bündig sein.

Der letzte Boden muss bündig sein.

Als Nächstes geht es an die Krümel-Bindung. Dazu streichst du beide Teile der Torte mit Ganache ein. Das machst du am besten mit einem stabilen Teigschaber. Du kannst die Ganache fertig kaufen oder aber auch selber machen. Eine Anleitung zum Herstellen von Ganache findest du hier.

Torte mit Ganache einstreichen

Torte mit Ganache einstreichen

Jetzt ist es an der Zeit die beiden Tortenhälften auf eine Unterlage zu setzen. Ich habe bei der Größe eine ehemalige Herd-Abdeckung aus Glas verwendet. Das Glas ist stabil genug für das hohe Gewicht der Torte und auch hygienisch bestens dazu geeignet.

Beide Tortenhälften auf einer Unterlage

Beide Tortenhälften auf einer Unterlage

Im letzten Schritt musst du jetzt alle Ecken, Kanten und Ritzen mit Ganache ausgleichen und glatt streichen. Als Werkzeug eignet sich natürlich wieder der Teigschaber und auch eine Winkel-Palette sowie eine gerade Palette. Diese Arbeit muss gewissenhaft erfolgen, da man hinterher eventuelle Unebenheiten unter dem Fondant sehen würde.

Die fertig vorbereitete Torte

Die fertig vorbereitete Torte

Die Dekoration der Torte

So, jetzt kommen wir zum Fondantüberzug. Dazu benötigst du pro Hälfte ca. 1kg Fondant. Das musst du vorher jedoch noch einfärben. Ich habe dazu Lebensmittel Gel-Farben Rot und Blau verwendet.

Beim Einfärben darfst du nicht gleich zu viel Farb-Gel nehmen, da dieses sehr intensiv ist. Immer nur eine kleine Menge nehmen und das Fondant richtig durchkneten. Das machst du so lange, bis der gewünschte Farbton erreicht ist. Natürlich kannst du auch verschiedene Lebensmittelfarbe mischen um die gewünschte Farbe zu bekommen.

Achtung: Behalte noch etwas weißes Fondant übrig, damit du daraus die restlichen Bordüren und Deko machen kannst.

Blau eingefärbtes Fondant

Blau eingefärbtes Fondant

Nachdem das Fondant die richtige Farbe hat, musst du es mit etwas Backerstärke schön dünn ausrollen. Die ausgerollte Fläche muss so groß sein, das sie ausreicht um eine Hälfte der Torte komplett zu bedecken. Wie groß die Fläche genau ist, kannst du ganz einfach ausrechnen. Die Torte hat eine Deckfläche von 25 x 25cm und eine Höhe von 8cm. Da wir nur 3 Seiten und die Deckfläche einer Hälfte mit Fondant beziehen müssen, ergibt das eine Fläche von ca. 33 x 41cm.

Damit das Fondant beim ausrollen nicht anklebt, musst du deine Ausrollfläche mit Bäckerstärke bestreuen.

Die von mir verwendete Bäckerstärke

Die von mir verwendete Bäckerstärke

Als Nächstes schneidest du eine Seite des eben ausgerollten Fondants schön gerade ab. Mit dieser geraden Kante legst du dann das ausgerollte Fondant an der Mittelachse der Torte auf und streichst die Seiten und Kanten schön an.

Fondant an Mittelachse der Torte ausrichten

Fondant an Mittelachse der Torte ausrichten

Überstehendes Fondant schneidest du mit einem Fondant-Schneider direkt an der unteren Kannte der Torte ab.

Überstehende Reste mit einem Fondant Cutter abschneiden

Überstehende Reste mit einem Fondant Cutter abschneiden

Mit dem Eindecken der zweiten Seite der Torte verfährst du ebenso, nur das du hier natürlich eine andere Farbe für das Einfärben benötigst. In meinem Fall ist das blau.

Überstehende Reste mit einem Fondant Cutter abschneiden

Überstehende Reste mit einem Fondant Cutter abschneiden

Um die Kanten und Stöße der Torte zu kaschieren habe ich noch etwas weißes Fondant ausgerollt und mit einem Präge-Schneider in ca. 1,5cm Streifen geschnitten. Diese müssen dann ringsherum am unteren Rand und über dem Stoß der beiden Fondant-Decken angebracht werden.

Weißes Fondant in Streifen schneiden

Weißes Fondant in Streifen schneiden

Die Buchstaben und Punkte

Für den letzten Schliff habe ich dann die Punkte auf dem Domino Stein hergestellt. Diese bestehen ebenfalls aus dünn ausgerolltem Fondant. Die Punkte habe ich mit einem runden Ausstecher einfach ausgestochen. Die passende Größe habe ich in meinem 11 teiligem Kreis-Ausstecher Set gefunden.

Domino'S Logo aus Fondant zusammensetzen

Domino’S Logo aus Fondant zusammensetzen

Die Buchstaben sind ebenfalls mittels Ausstecher entstanden. Hier musste ich auf die richtige Schriftart verzichten, da ich nur Ausstecher für Großbuchstaben besitze.

Buchstaben mit Buchstabenausstecher machen

Buchstaben mit Buchstabenausstecher machen

Das kleine Domino’s Logo wurde ebenfalls aus einzelnen dünnen Fondant-Schichten zusammengesetzt. Damit alles richtig gut haftet wurden die Streifen, Punkte, Buchstaben und das kleine Logo zusätzlich mit essbarem Zuckerkleber an die Domino’s Torte angeklebt.

Das fertig aufgeklebte Logo und die Buchstaben

Das fertig aufgeklebte Logo und die Buchstaben

Fazit

Mit relativ wenig Aufwand kannst auch du eine leckere Torte im Domino Style backen. Bei der Größe die ich gebacken habe (Länge 51cm, Breite 26cm x Höhe 8cm) sind locker 20 Leute und mehr satt geworden.

Meine fertige Domino's Torte

Meine fertige Domino’s Torte

Die ganze Torte hat mehr als 10kg gewogen, was du beim Transport beachten musst. Du kannst natürlich die Mengen anpassen und eine kleinere Torte backen. Wenn auch du eine ähnliche Creation gebacken hast, würde ich mich über einen Kommentar und ein Foto sehr freuen.

Werbung

Author: Anja

Hallo, ich heiße Anja und bei Gelegenheit blogge ich hier über Themen, die mich persönlich interessieren. Vor allem über Dinge aus dem Haushalt und coole Rezepte. Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, würde ich mich über ein Feedback sehr freuen.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hol dir meine7 starken Back-Tipps
als kostenloses Mini-eBook

Du bekommst 7 wertvolle Tipps mit denen dir deine Torten-Kreationen einfach besser gelingen.

Zögere nicht und hol dir jetzt meine Tipps als Download. Und das garantiert völlig kostenlos.

Wir haben dir eine Mail zur Bestätigung geschickt.

Pin It on Pinterest

Share This